die Gabe von Zucker in den Seifenleim

Alles was sonst noch in die Seife kommen kann, versammelt sich hier (Salz, Zucker, Seide und vieles mehr).
Antworten
Benutzeravatar
wildrosenfrau
Beiträge: 1027
Registriert: Di 6. Okt 2015, 07:16

die Gabe von Zucker in den Seifenleim

Beitrag von wildrosenfrau » So 2. Feb 2020, 11:38

...soll den Seifenleim fließfähiger machen, oder die fertige Seife soll dadurh mehr Schaum bilden? Ist das wirklich so - oder ist die Zugabe von Zucker eher überflüssig ?
Herzliche Grüße wildrosenfrau :gibt_rose:

Mein Wichtelsteckbrief

Benutzeravatar
Liriophe
Beiträge: 2994
Registriert: Sa 11. Nov 2017, 22:21

Re: die Gabe von Zucker in den Seifenleim

Beitrag von Liriophe » So 2. Feb 2020, 17:21

Das ist ein Thema, an dem scheiden sich die Geister :kichern: . Einige schwören drauf, um fließfähigen Leim und schönen Schaum zu bekommen. Andere meinen es hat gar keinen nutzen. Glaube da muss man einfach seine eigene Erfahrung machen und es austesten. Ich mach es irgendwie nach Gefühl, mal mit mal ohne Zucker. Aber wenn Zucker dann mittlerweile am liebsten Puderzucker, der löst sich einfach besser auf für mein Gefühl.
:blumen_ueberreich: Liebe Grüße von Birte :gibt_rose:

Wichtelsteckbrief

Benutzeravatar
henni
Beiträge: 3446
Registriert: Di 6. Okt 2015, 09:48

Re: die Gabe von Zucker in den Seifenleim

Beitrag von henni » So 2. Feb 2020, 18:27

Zucker hin oder her darüber diskutierten wir schon einige male hier mit den verschiedenen Meinungen auch über die Auflösungsmöglichkeiten. Ich verfahre mittlerweile so, ich bilde mir auch ein Zucker hält den Seifenleim flüssiger ich löse aber nur Puderzucker höchstens 20 g für 500 GFM in der Schüssel wo ich die Seife zusammen rühre mit ein paar Tröpfchen Wasser mir der ich die Lauge ansetze aber bevor ich die Lauge ansetze. In der Lauge selbst löse ich nie den Puderzucker.
LG Henni

Antworten

Zurück zu „Zusätze“