Halbwegs preiswerter Ersatz für Palmöl

Da hier SiederInnen angemeldet sind, die schon Seife sieden können, verzichten wir hier auf Grundlagen. Fragen rund um Fette und Öle können und sollen hier aber gestellt werden.
Antworten
Benutzeravatar
Trude
Beiträge: 4484
Registriert: Di 6. Okt 2015, 10:23
Wohnort: Lichtenau

Halbwegs preiswerter Ersatz für Palmöl

Beitrag von Trude » Do 1. Aug 2019, 21:43

Hallo ihr Lieben,
ich bin in letzter Zeit häufiger darauf angesprochen worden, warum ich denn in meinen Seifen das arg verpönte Palmöl verwende.
Es ist zwar nicht viel, was ich übers Jahr verbrauche, aber ich nehme es ganz gern, weil es erstens preiswert ist und die Seifen damit aus meiner Erfahrung ganz fein werden. Wenn es eine Alternative gäbe, würde ich es natürlich auch gern durch ein anderes Fett ersetzten, was annähernd die gleichen Eigenschaften in die Seife einbringt und auch nicht so viel mehr kostet. Man will ja der Natur nicht mehr Schaden zufügen, wenn es sich vermeiden lässt.
Gibt es dazu schon Erkenntnisse?

Benutzeravatar
Nane
Beiträge: 188
Registriert: Mo 21. Aug 2017, 15:50
Wohnort: Königsbrunn

Re: Halbwegs preiswerter Ersatz für Palmöl

Beitrag von Nane » Do 1. Aug 2019, 22:43

Hallo Trude,

mir ging es vor ca. 6 Jahren ganz ähnlich. Ich habe viel probiert, aber ein gleiches Waschgefühl habe ich nicht erreicht. Ein ähnliches Gefühl erreiche ich mit Rindertalg, Olive, Kokos, Reis und Kakaobutter. Die Seifen ergeben einen sehr feinen Schaum und ich kann sogar auf anschließlichendes eincremen verzichten. Die Kosten sind je nach EK der Kakaobutter und Reisöl überschaubar.
Es verziehen nur Wenige das Gesicht wegen dem Rindertalg. Aber meine Erklärungen, dass das ganze Tier so verwendet wird und eben nicht verschwendet wird. Sie denken kurz nach u d schon sind sie überzeugt. Falls noch restliche Vorbehalte da sind, die wäscht die Seife mit ihrem schmussigen Schaum weg.
Mein Plädoyer ist eindeutig für Rindertalg.
liebe Grüße

Nane

Wenn ich nicht poste, dann :hexenkessel: rühre ich was; und wenn ich beides nicht mache, dann :badewanne_quietscheente: bade ich. Oder ich will meine Ruhe :engelteufel:

Carlotta
Beiträge: 149
Registriert: Fr 9. Okt 2015, 14:30

Re: Halbwegs preiswerter Ersatz für Palmöl

Beitrag von Carlotta » Fr 2. Aug 2019, 08:09

Hallo Trude,
auch mir geht es so wie Dir: einerseits möchte man Palmöl vermeiden, aber andererseits findet man schlecht einen Ersatz....
Alternativ nehme ich dann eine Mischung aus Schweineschmalz und Shea/oder Mangobutter. Wobei ich beim Schweineschmalz auch wieder ein schlechtes Gewissen habe, aber es geht ja beim Palmöl in erster Linie um die Palmitinsäure und von daher ist auch Kakaobutter ein guter Ersatz.
Es gibt auf olionatura.de gut gestaltete Kreisdiagramme der Ölfettsäuren für viele Öle, die man gut miteinander vergleichen kann.
Lg Carlotta
Liebe Grüße, Carlotta

Benutzeravatar
just puli
Beiträge: 2529
Registriert: Di 6. Okt 2015, 14:09
Wohnort: Rheinland

Re: Halbwegs preiswerter Ersatz für Palmöl

Beitrag von just puli » Fr 2. Aug 2019, 14:52

Hallo Trude,
ich hätte auch ganz gerne einen Ersatz, aber Tierfette sind für mich keine echte Alternative. Da kommt dann das Futter (Soja) aus Südamerika wo für den Anbau ebenso die Wälder abgeholzt werden und Tierleid ist damit auch meist verbunden. Dazu kommt noch, dass ich totes Tier in Seife nicht so ganz mag. Der Anteil des Palmöls, das wir für unsere Seifen verwenden, fällt eher nicht ins Gewicht finde ich und ich verwende es nur dafür. Wenn man deswegen ein schlechtes Gewissen hat, und nicht darauf verzichten möchte, kann man es ja auch aus zertifiziertem Anbau aus lange bestehenden Plantagen kaufen z.B. von Rapunzel, gibt es im Bioladen.
Liebe Grüße und Licht auf all Euren Wegen
Norma

mein Wichtelsteckbrief

Mein Blog bzw. der vom kleinen Gespenst

Benutzeravatar
arwenabendstern
Beiträge: 2239
Registriert: Di 6. Okt 2015, 22:45
Wohnort: Bergisch Gladbach
Kontaktdaten:

Re: Halbwegs preiswerter Ersatz für Palmöl

Beitrag von arwenabendstern » Mi 7. Aug 2019, 19:40

Ich ersetze Palmöl durch Rindertalg. Wir kaufen jedes Jahr 1/8 Rind von einem hiesigen Bio-Züchter. Also habe ich bei dem Talg ein relativ gutes Gefühl, die Tiere stehen überwiegend draußen auf der Weide, klar jetzt muss wieder zugefüttert werden, denn hier ist alles trocken, kein Transport und kaum Verpackung. Das Talg macht eine toll schäumende Seife.
LG
Marianne
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann was er will, sondern, dass er nicht tun muss, was er nicht will.
http://seifen4um.de/viewtopic.php?f=40& ... t=10#p2269

http://www.arwenskreativesdiesunddas.blogspot.de/

Antworten

Zurück zu „Fette / Öle“